TinyTalk #7: Welchen Ermessensspielraum hat das Bauamt beim Tiny House Bauantrag?

Ermessenspielräume, also die behördlichen Freiräume bei Rechtsanwendung des Bauamtes, stehen im Zentrum dieses TinyTalks mit dem ehemaligen Baudirektor und TinyHouse-Architekten Michael Kelp. Wo haben die Mitarbeiter beim Bauantrag Möglichkeiten pro oder contra zu entscheiden? Wir geben Tipps für die unterschiedlichen TH-Nutzungsarten, von Campingplatz bis B-Plan.

Dipl.-Ing.(FH)-Architekt Michael Kelp hat mir in Ratzeburg Fragen zu den Gestaltungsfreiheiten des Bauamtes beantwortet. Auf der Seite des Bauamtes hatte er als Baudirektor selbst lange gesessen. Zu schnell ist das Bauamt mit einer Ablehnung dabei, wenn es die genaue Einordnung des Tiny Houses nicht versteht oder auch politisch nicht will. Wie man mit B-Plan-Vorgaben dennoch über Ausnahmen und Befreiung eine Genehmigung erhalten kann, ist ebenso Thema wie §1 BauGB (sparsamer Umgang mit Grund und Boden) sowie die Baumöglichkeiten im Außenbereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.